„Ich seh‘ da nur noch Latten“

Mittlerweile ist das Material eingetroffen und ich habe mit dem Aufbau angefangen und mir Gedanken gemacht wie ich noch welche Kleinigkeit lösen werde.

Das erste Gestell

Ca. 25m Dachlatten flossen in die Konstruktion der Gestelle für die Pflanzkübel. Aufgrund der geplanten Befüllung mit Hydrokultur müssen die Behälter vom Boden weg sein, damit das überschüssige Wasser zurückfließen kann. Außerdem habe ich sie leicht schräg gebaut.

Die fast fertigen Gestelle

Als nächstes folgt der Rücklauf, die Gardena-Materialien sind ebenfalls eingetroffen. Hinten im Eck sieht man den Vorratsbehälter.

advanced balcony farm

Nachdem meine Windowfarm für den ersten Versuch relativ gut geklappt hat, werde ich in den kommenden Tagen eine neue Version aufbauen. Da es doch ein wenig mehr Pflanzen werden sollen ist der Begriff „Window“ obsolet geworden, da höchstens einer der sechs Pflanzkästen in eins meiner Fenster passt.

farm001_05_12
Die alte Farm

Vorab eine Liste der geplanten Features:

  • Wasserverteilung durch fertiges System „Gardena Micro Drip“ statt selbstgebauter Ausströmer und Leitungen
  • Wasserdruck wird nicht mehr über eine Luftpumpe mit Steigleitung und Schwerkraft erzeugt, sondern mit einer Aquariumpumpe, 10W, 700L/h. Das bisherige System war zu anfällig für Fehler und der Stromverbrauch ist verhältnismäßig gleich.
  • Statt aufgeschnittenen Plastikflaschen werde ich Balkonkübel verwenden 6 Stück â 1m mit Klettergitter.
  • Als Substrat soll weiterhin Hydrokultur gemischt mit Seramis her halten. Mit Hilfe des Rücklaufs kann das Wasser so längere Zeit zirkulieren bevor es gewechselt wird. (Der Balkon hat kein Frischwasser) Ob es wirklich einfacher als gewöhnliche Erde ist, werde ich bald erfahren.

Die Materialbestellungen sind soweit abgesetzt und die Planung bis auf wenige Kleinigkeiten abgeschlossen. Ich werde den Aufbau bebildert dokumentieren.

Weitere geplante Automatisierung, bisher nur Ideen:

  • Sensoren für Feuchtigkeit, Temperatur und Füllstand des Wasservorrats
  • Steuerung der Pumpe anhand dieser Messwerte
  • im Sommer automatischer Schattenwurf
  • autarke Stromversorgung durch Photovoltaik und Bleiakkus
  • Webend für den ganzen Kram